Startseite | Aktuelles | Kontakt-Adressen | Caritas Deutschland |  Impressum

Austauschtreffen für Deutschvermittler und Interessierte in der Flüchtlingshilfe

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Seminare für bürgerschaftlich engagierte Sprachlehrer und - vermittler in der Flüchtlingshilfe im Herbst letzten Jahres sowie das erste Stammtischtreffen haben regen Zuspruch erhalten. Dabei zeigte sich, dass viele von Ihnen Interesse an einem regelmäßigem Austausch haben.

Am Donnerstag, den 13.07.2017, von 19 bis 21 Uhr findet wieder ein gemütliches Treffen in den Räumen der Katholischen Kirche St. Peter, Haagener Str. 95 in Lörrach statt.

Eingeladen sind alle Helfer, die in der Flüchtlingshilfe bereits deutsch vermitteln und solche, die sich dafür interessieren.

Im Fokus steht der gegenseitige Austausch von positiven Erfahrungen und Ansätzen aber auch von schwierigen und herausfordernden Situationen.
Es werden Tipps weitergegeben und Materialien vorgestellt.
Es ist wichtig, dass ehrenamtliche Helfer im Bereich Sprache als Sprachpate oder Sprachpartner die Flüchtlinge unterstützen und begleiten- Auch diejenigen, die bereits einen Sprachkurs besuchen bzw. absolviert haben, brauchen viele Gelegenheiten zu üben, zu sprechen, ihr deutsch verbessern.
Idealerweise haben Pate und Schüler ein gemeinsames Interesse, um darüber ins Gespräch zu kommen. Gut und hilfreich ist dabei die gegenseitige Sympathie. Wie man hier den idealen Match findet, kann an diesem Abend in einer Ideensammlung zusammengetragen werden.
Sicherlich wird auch über das Thema Alphabetisierung gesprochen.

Mit dabei sind:
Gabriele Kaltenbach, hauptamtliche Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache und Antje Heduschke, erfahrene Sprachlehrerin. Sie beantworten Fragen und stehen mit Rat und Tat zur Seite. 
Da maximal 25 Personen teilnehmen können, erbitten wir Ihre Anmeldung per Mail (lucia.klein(at)loerrach-landkreis.de) bis zum 11.07.2017.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen oder ein Kennenlernen am 13. Juli !

Bis dahin, alles Gute und sonnige Grüße

Christine Meinzer-Folk, Ehrenamtskoordinatorin, Caritas im Landkreis Lörrach
Eva Petersik, Integrationsbeauftragte, Landkreis Lörrach
Lucia Klein, Flüchtlingsbeauftragte, Landkreis Lörrach

Ehrenamtliches Engagement in der Flüchtlingsarbeit

Wer als Flüchtling in unserem Land ankommt, hat bereits einen langen, schweren und zumeist auch lebensgefährlichen Weg hinter sich. In den letzten Jahren haben zahlreiche Menschen – auch im Landkreis Lörrach ehrenamtlich dazu beigetragen,  dass Flüchtlinge hier vor Ort menschenwürdig leben und Perspektiven entwickeln können.
Als Ergänzung zur hauptberuflichen Sozialbetreuung ist das ehrenamtliche Engagement durch Bürger zu einer wichtigen Stütze und für eine gelungene Integration nahezu unentbehrlich geworden. 
Ehrenamtliche können sich in vielfältiger Weise je nach Fähigkeiten und Interessen einbringen, zum Beispiel durch:

 

  • Angebote von Sprachkursen oder Einzelunterricht sowie Hausaufgabenhilfe
  • Organisation von Sachspenden sowie Aufbau und Mitarbeit bei kommunalen Projekten wie  Kleiderkammern, Möbellagern oder Fahrradwerkstätten
  • Information über die Gegebenheiten und Infrastruktur vor Ort
  • Angebote von Freizeitaktivitäten für Erwachsene oder Kinder
  • Kontaktherstellung und Vermittlung zu kommunalen Vereinen oder Einrichtungen
  • Begleitung von Asylbewerber bei Arztbesuchen, Behördenangelegenheiten oder anderen alltäglichen Anforderungen
  • Unterstützung und Hilfe bei der Wohnungssuche und Arbeitssuche
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Einzelfallhilfe sowie langfristige Unterstützung als ehrenamtlicher Integrationsbegleiter in der Nachbetreuung im privaten Wohnraum


Die Ehrenamtlichen werden in ihrer wichtigen und verantwortungsvollen Aufgabe von uns nicht allein gelassen. Wir koordinieren und begleiten das ehrenamtliche Engagement in Form von

  • Einzelfallberatung sowie Unterstützung der kommunalen Helferkreise
  • Vernetzung der verschiedenen lokalen haupt- und ehrenamtlichen Akteure
  • Kooperation mit den Flüchtlingsbeauftragten der Kommunen und des Landkreises
  • Bündelung und Weitergabe von Informationen
  • Hinweise auf  Unterstützungsmöglichkeiten und Qualifizierungsangebote für Ehrenamtliche
  • Erstellung eines jährlichen Fortbildungsprogramms
  • Organisation von Austausch- und Vernetzungstreffen

 

Bei Fragen oder Interesse wenden Sie sich bitte an die Ansprechpartnerinnen:

 

Diese Arbeit wird gefördert von der Initiative Wert-Volle Zukunft und dem Projekt "Nah an Menschen von weit weg" sowie aus Mitteln der Deutschen Fernsehlotterie (www.fernsehlotterie.de).